Raubtierzelt

Ich gehe in den Tierpark. Er hat sich sehr verändert, seitdem ich das letzte mal da war. Jetzt sieht es dort wirklich aus wie in einem Park. Es gibt keine richtigen Wege mehr, nur noch Trampelpfade im grünen Gras. Ich laufe an einigen Gehegen vorbei. Sie sind sehr klein und sehen aus wie Zelte, die aus Netzen bestehen. Unter anderem auch das Löwengehege. Ein Junges darf sogar draußen sein und spielt mit einem jungen Zebra. Es ist mir etwas unheimlich, dass die Löwen nur mit einem dünnen Netz von mir getrennt sind. Aus irgendeinem Grund fahre ich dann erstmal ein Stück mit der Autobahn, aber rechts von mir ist immer noch der Tierpark. Wir fahren mehrere Kilometer und steigen wieder aus. Diesmal sind an einem richtigen Raubtiergehege. Dort sind Tiger zu sehen, weiße und gelbe. Man hat ihnen die Augen entfernt, damit sie nicht sehen können, wo wir Menschen sind und uns nicht angreifen. Ein kleines Kind fängt an krach an der Abtrennung zu machen. Die Tiger hören es und gehen trotz mangelndem Sehvermögen in ihre Richtung. Mir fällt in dem Moment auf, dass die Abtrennung ganz schön klein ist und bekomme wieder etwas Angst. Nun soll es zu den Reptilien gehen, ich bekomme Angst, dass dort auch Spinnen zu sehen sind.  Sie sind noch in den gleichen abgeranzten Gebäuden, wie in meiner Kindheit. Den strengen Tiergeruch sind sie aber scheinbar losgeworden. Nachdem ich die mir vertrauten Gebäude betreten habe, schwindt die Angst vor den Achtbeinern. Ich sehe aber keine Tiere, scheinbar wird gerade geputzt.

This entry was posted in Wolkenbotschaften. Bookmark the permalink.

2 Responses to Raubtierzelt

  1. Dr. Love says:

    Endlich kann man wieder seinen Senf dazugeben, schön! Du bist die einzige Posterin, oder?
    Zum Traum: Schade, dass das Kind nicht “bestraft” wird.

  2. Schuerzenbusenvisage says:

    ich glaube,im Moment bist du auch fast mein einziger Leser.

    stimmt, das Kind hat enorme Kloppe verdient. Oder es hätte einfach von den Tigern gefressen werden sollen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *